Frieden und Friedensarbeit

Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung gehören zusammen. Ohne Gerechtigkeit und Frieden kann es keine Nachhaltigkeit und keinen dauerhaften Klimaschutz geben - das gilt auch umgekehrt. Kronzeuge dieser integralen Sicht ist Papst Franziskus in der Enzyklika "Laudato Si":

Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind drei absolut miteinander verbundene Themen, die nicht getrennt und einzeln behandelt werden können. (LS 92)

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg hat bei ihrer Jahrestagung 2016 einen Friedens-Appell veröffentlicht. In der ACK Baden-Württemberg arbeitet die Diözese Rottenburg-Stuttgart aktiv mit. Der Appell lautet:

"Herr, mache uns zu Werkzeugen deines Friedens!"

Der Friedensappell der Kirchen fordert ein Umdenken gefordert: „Weg von einem Sicherheitsdenken, das der militärischen Logik folgt, hin zu einer umfassenden und vorausschauenden Friedenspolitik.“ In dem Appell heißt es wörtlich: „Kriege und Terror verbreiten Angst und Ohnmacht – weltweit und ganz nahe. Schreckensmeldungen verstören uns Tag um Tag. Ratlosigkeit greift um sich und geht mit dem Ruf nach schnellen Lösungen einher. Die Gefahr besteht, dass militärische Reaktionen eine besonnene Friedenspolitik verdrängen.“

„Waffen aus Baden-Württemberg machen uns zu Beteiligten“

Die Kirchen verweisen auf Aufrüstungsprogramme in allen Kontinenten: „Waffen und sonstige Rüstungsgüter aus Baden-Württemberg machen uns zu Beteiligten. Flüchtlinge, die bei uns Schutz und Frieden suchen, erinnern uns daran.“

[mehr]

 

Dokument zum Download:

Friedensappell der ACK Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen aus der Friedensarbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie beim

pax christi Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart